Mittwoch, 10. September 2014

Sally belohnt

                                                                                  In eigener Sache

Dienstag war, wirklich wahr, Sally bei mir. Ok, ich gebe zu, die Frau, die ich Sally nannte. 

Wie oft hörte ich in über zwanzig Jahren: "Lohnt dein ganzer Aufwand? Das Verschieben deines Urlaubes, nur weil Patienten dich gerade brauchen? Immer gelassen bleiben? So viel Paare, die streiten, egal ob sie Harry und Sally oder Kevin und Chantalle heißen...und nie weißt du vorher, ob dein Engagement etwas bringt." Es bringt immer etwas. 
Letzten Dienstag hielt Sally bei mir Hof. Im Garten. In der Hand eine wunderschöne Holzskulptur - siehe Bild! Sie ahnte, was des Schreiners Tochter liebte. (Oder erfuhr es durch meinen ersten Post, siehe unten:Wie alles begann?) Mit einem Satz aus Herz überreichte sie mir ein Herz aus Holz. "Du hast unser Leben gerettet. Ich weiß nicht, wie ich dir danken soll." Umarmungen. Tränen. Mir krabbelten tausend leichtfüßige Glückskäfer über die Haut.
Ja! Meine Arbeit lohnt!!! Mehr als jede bezahlte Rechnung. (Verflixt, die hab ich ganz vergessen.)
Ja! Es war ein Kämpfchen. Für "Sally, ihren Harry, mich. Aber jetzt kann ich sie in Freude entlassen. Ja! Denke ich. Da kommt der Satz:"Aber jetzt machen wir uns an meinem Gewicht zu schaffen."
Übermorgen kommt Sally also zum Abnehm-Programm rückwärts. Das interessierst dich? Fortsetzung folgt.
Herzlichst, BiggY