Dienstag, 6. Januar 2015

Sally gegen Harry Teil II

                                                                                  (Bild: JennyDowning)
Bei Eheproblemen wird zu einem würdevollem Verhalten geraten
(Andy Vanderbild. Handbuch der Etikette.1957)

Sally ersehnte Beratungs-, Harry Entscheidungshilfe.
Eines montags stürmte sie in meine Praxis und klagte, was sie an Harry beklagenswert fand.  Mittwoch bahnte Harry seinen Weg zu mir, und beklagte, dass es eigentlich nichts zu klagen gäbe. Am Freitag trafen Klägerin und Beklagenswerter zusammen. Zu dritt saßen wir um einen schwarzen Tisch mit weißen Taschentüchern. Sie blickten mich offen, einander scheel an. Sie sprachen durch Schweigen, schwiegen mit Worten, ihre Münder liefen leer, als litten sie an Gefühlsanämie. 
»Ich weiß schon heute, was wir morgen miteinander besprechen, was er/sie mir zur Antwort gibt, wann er/sie mich unterbrechen wird, und dass unser ganze Reden nicht weiter führt,« hatte mir jeder von beiden im Einzelgespräch auseinander gelegt.
Jetzt hielten sie zusammen dicht. Es dauerte, bis sie sich mir, sich selber und dem Anderen öffneten. Dann schaufelten neben Tränen auch Worte einen emotionalen Tunnel. Sally fauchte, als hätte sie einen kleinen Feuerschlucker verschluckt: "Er, er ist Schuld. Immer macht er den selben...
Harry schüttelte den Kopf samt Schultern: "Sie! Jedes Mal meint sie, ich müsse mich verändern..."
Sie: "Früher WARST du anders."
Harry sah aus, als wollte er etwas schlucken, was nicht richtig rutschen wollte. "Früher hast DU anders empfunden."
Auch Sally schien dieses Schluckhindernis zu spüren, wurde etwas leiser: "Das war weil früher ..."
Ich fragte, wie sie sich kennen gelernt, wo ihr erstes Date gewesen war. Damals. Früher. Ein lang verborgene Seite lugte unter Sally´s Augenwinkeln hervor. Sie sah Harry das erste Mal offen an. Beide schwiegen. Ihr Gedankenkino spulte gemeinsam zurück zu einer Sequenz in ihrer Vergangenheit. Dort verharrten sie einen Augenblick still. Ich ebenfalls. 
Und du?
Fortsetzung folgt. Wenn du magst. 
Herzlichst, BiggY