Dienstag, 17. Februar 2015

Wählerisch? Rosenkohl für Vögel




Hertens Vögel sind Gourmets!



Scheinbar sind sie verwöhnt. Jedenfalls futtern sie sowohl die (obere) Vorspeise aus dem Futterhäuschen, wie auch das (mittlere) Hauptgericht emsig. Den letzten Teil, der die Beilage darstellt, verschmähen sie. 





Irgendwie erscheint dieser Anteil des Vogelfutters das, was für viele Menschen Rosenkohl ist: nicht lecker. 





Täglich kommen die fliegenden Tierchen herbei, doch sobald die Futterröhre drei Viertel geleert ist, interessieren sie  die restlichen Körner nicht mehr. 



Gestern wandelte ich, wie beiläufig, durch meinen Garten. Fehlte nur, das ich  ein "putt-putt" von mir gab. Und was sah ich? 



Im Nachbargarten gab es eine Nebenbuhlerin! Meine Lieblingsnachbarin hatte DAS Futter erstanden, welches nicht wie ein Schichtsalat eingefüllt wurde. Gut, ich gebe zu, es kostete das Neunzehnfache. Oder so ähnlich.



Und "meine" Vögel labten sich, zwitscherten, flogen hin und her, tirilieren, sangen, pickten...ich schlich völlig frustriert in Richtung meiner Terrassentür, da sah ich eine kleine Bewegung hinter der Hecke: meine Nachbarin versteckte sich zwischen knorrigen Ästen - grinste sie nicht sogar? - und betrachtete die Vögel freudig. 


Und dieses Rotkehlchen dort auf dem Ast, schloss es sich dieser Judasfrau an, und grinste keck zu mir hinüber? Auch Vögel wissen also ein Sterne-Menü zu schätzen?


Am nächsten Morgen erwachte ich grippig. Als ich querlüftete, sog ich mit geschlossenen Augen frische Luft in meine Lungen. Dann öffnete ich sie, und bemerkte eine Bewegung. Meine vermeintliche Lieblingsnachbarin schlich durch meinen Garten, zu meiner Vogelfutterstelle. Ich wartete ab, bis sie weg war, schmiss mir den Bademantel über, fegte die Treppen hinab, schaut aus dem Wohnzimmerfenster - und was sah ich? Die Futterstelle war voll mit Vogelfutter. Dem Guten. Der Nachbarin. Und ein Heer von Vögeln umflog es, zwitscherte, tirilierte, sang und futterte zwischendurch. 


Ich weiß schon, warum meine Nachbarin meine Lieblingsnachbarin ist. Und spende demnächst nicht nur für Menschen, sondern auch ein oder zwei Euro mehr für Tiere. 


Herzlichst,BiggY