Dienstag, 24. Februar 2015

Zitat der schlaflosen Nacht

Wie oft auch Nebel deinen Blick verschleiert, noch nie blieben die Sterne auf Dauer verschwunden.

Das ist wie beim Regen, auf den der Sonnenschein folgt. Doch was geschieht in der Nacht?

Nachts

laufen unsere Gedanken manchmal auf Autopilot. Problembehaftete Überlegungen kommen, scheinen unlösbar, und schwerer als bei Helligkeit. 

Schlaflos

Wenn du nach ungefähr fünfzehn Minuten nicht wieder einschlafen bist, steh auf. Stell dich ans Fenster, schau in den Himmel. 
Ist er nebelverhangen? Deine Lebenserfahrung lehrt dich, er kann auch anders. 
Ist er klar? Dann sage dir, auch dein Denken wird wieder klar.

Alexander Gerst

war im Weltall, und als er wiederkam sagte er:
"Wenn du da oben bist und hinab schaust, kannst du dir nicht vorstellen, worüber sich die Menschen Gedanken machen. Und dir wird klar, wir haben nur eine Erde. Man glaubt nicht, dass man nicht zusammen dort in Frieden leben kann."

Leb du mit dir im Frieden, dann klappt es auch mit deinem Nächsten. Wenn jeder so denken würde ... was meinst du? 

Schauen wir heute Abend in den Himmel.

Herzlichst, BiggY