Sonntag, 26. Oktober 2014

Wein-Un-Wahrheit

(Bild:Danke,BobJagendorf)
Bei der Planung des menschlichen Körpers hat sich einer verdammt viel Mühe gegeben. 

Jesus, zum Beispiel, war lediglich in der Lage, Wasser in Wein zu verwandeln. Das ist eine Leistung. (Ich denke, eine Menge Winzer würden sich nach sonnenlosen Jahren mit geschmacklosen Reben freuen, wenn sie ebenfalls über dieses Ausnahmetalent verfügen würden.) 
Aber die andere, viel grandiosere Leistung, erbringen wir selber. Beziehungsweise sogar, ganz eigenständig, automatisch quasi, unser Körper! Er schafft es, den ganzen konsumierten Wein über Nacht wieder zu Wasser zu verwandeln. Und auf natürlichem Wege auszuschwemmen. 
Wie erklären wir uns dann, dass es verschwommene Momente in unserer Erinnerung gibt, die ebenfalls mit davon geschwemmt wurden? 
Geben wir gut auf uns acht! Wir haben nur diesen einen Körper. Hegt und pflegt ihn, so wie euren Garten oder eure Autos.
Herzlichst, BiggY