Montag, 10. November 2014

(D)Eine Welt

(Bild:Danke,Lauren Manning)
Christoph - nach neuer Rechtschreibung Kristof?- Kolumbus entdeckte 1492 einen Kontinent, als er diese Insel der Bahamas erreichte. Er musste zwecks dieses Erfolges zur See fahren. 
Ich hingegen surfe im Netz oder durch meine Praxis, bin weder Wind noch Wetter ausgesetzt - gut für die Frisur -, und habe Milliarden mehr Erfolge aufzuweisen, als er. Gut, er entdeckte dieses kleine Amerika, okay, das erkenne ich an.
Aber ich? 
Nach über dreißig aufmerksamen Jahren entdeckte ich, und es bestätigt sich mir wieder und wieder: es gibt über sieben Milliarden Welten. Weltkarten. Landkarten. Jede von ihnen trägt ihren eigenen, bedeutungsvollen Namen, hat ihren. Mein Universum heißt BiggY, das meiner besten Freundin Tjorven, ein anderes Kerstin, Maximilian, Stephan, Eva, Marc-André, Maren, Karin, und so weiter. 
Jeder dieser Weltenbauer ist handwerklich begabt; seines Glückes Schmied; malt sich die  Welt, wie es ihm gefällt; strickt sein individuelles Muster; backt sich seine eigene Wahrheit, bestellt ein Stück Heimat nach eigenem Geschmack.

Da fragt man sich doch wirklich, wieviel Welten gibt es eigentlich? Richtig, jeder hat seine eigene. Sei so tolerant wie möglich, lass sie ihm, solange er deine Welt nicht zerstört.
Koch du nach eigenem Rezept, erstehe keine Fertigprodukte. 
Herzlichst, BiggY

Übrigens: falls du mal sehen willst, wie schnell sich die Weltbevölkerung ändert, schau auf:
http://www.umrechnung.org/weltbevoelkerung-aktuelle-momentane/weltbevoelkerungs-zaehler.htm