Montag, 29. Dezember 2014

Hypnose II - Dein Wille geschehe

(Bild:reisegern)
Wie spannend waren diese Krimis, besonders die mit Schlodder-Columbo. Nicht, weil ein Bedauernswerter von der gedengelten Schippe oder Klippe gestoßen worden war. Nein, nein, keinesfalls war das Mordopfer das Betrauernswerte. 
Vielmehr die hypnotisierte Dame aus guten Hause, die ihrem Gatten den letzten Rest gegeben hatte. Natürlich völlig gegen ihren Willen, sie hätte ja niemals, nicht einmal wegen der immensen Lebensversicherung, nach seiner Firmenpleite, diesem kleinen Ausrutscher mit dem blonden Lehrlings-Lluder ...ein Hypnotiseur habe ihr die Tat impliziert...jawohl!
Nun, um bei Columbo zu bleiben: ich hätte da noch eine Frage...
Wie soll das gehen? Dein Bewusstsein ist die ganze Zeit, die die 

Hypnose 

dauert, online. Auf Empfang. Völlig in der Situation, die wir gerade miteinander erleben. Und auch hinterher. So kann ich dir weder einen großen noch einen kleinen Raub- oder Mordauftrag mit auf den Heimweg geben. Schade?! Zumindest brauchst du keine Furcht zu haben bei dem Gedanken, dass du in/nach der therapeutischen Hypnose etwas anstellst, was du "normalerweise" nicht getan hättest. 
Ich kann dir versichern, dein freier Wille bleibt. Morgen mehr?
Herzlichst, BiggY