Sonntag, 28. Dezember 2014

Hypnose Teil I - Informationen kämpfen mit Eigenverantwortlichkeit

(Bild:piqs/yaeger)

Gib mir Informationen - eine Meinung bilde ich mir selbst

Jeden Tag werde ich dir etwas über Hypnose erzählen. Mein Ziel? Mir ist in jedem Lebensbereich wichtig, dass du dein Gen der Eigenverantwortlichkeit aktivierst, benutzt, wachsen lässt. Dann ist knallvergnügtes Leben am einfachsten ... denn dann ist nicht der andere verantwortlich, den du eh nicht ändern kannst, sonder du - der etwas ändern kann. Wenn es dir wichtig ist. Egal, ob beim Rauchen/Nichtrauchen/Raucherentwöhnung, worüber ich hier noch schreibe, noch bei der Gewichtsabnahme, in deinem privaten oder beruflichem Leben...

Hypnose

...nein, ist kein Schlaf. Nun wirst du sagen: aber ich habe schon gehört/ gesehen, wie ein Hypnotiseur im Kasernenton anordnete: schlaf. Seit dem bist du dir sicher, das kannst du nicht. Erst recht nicht auf Kommando, das gelingt dir nicht einmal nachts in deinem kuscheligen Bettchen, und dort ist kein Therapeut der befielt: schlaf! (Hoffe ich. Für mich, für meine Kollegen. Wäre umprofessionell)
Also wird Hypnose wohl nichts für dich sein, nicht wahr? Die schlechte Nachricht für alle schlaflosen Nachtwälzer, sei es in Seattle oder im Ruhrgebiet: ich bin nicht in der Lage, dich innerhalb einer zehntel Sekunde in Schlaf zu versetzen. Die Gute: du kannst es durch Selbsthypnose lernen. Aber du schläfst in Hypnose nicht. 
Als Hypnotiseur meine ich mit schlaf:
"Sitze oder liege bequem; schließe deine Augen; tritt in den Zustand der tiefen körperlichen und geistigen Entspannung, so weit, wie es dir angenehm ist."
Ich helfe dir auf deinem Weg dorthin. Diese lange Anweisung würde jedoch den Prozess der Ruhe, die ich zuvor eingeläutet habe, unterbrechen. So erkläre ich - und jeder seriöse  Therapeut ebenfalls - vor deiner Sitzung, was dieses schlaf bedeutet. 
Lies morgen hier, was mit deinem freien Willen geschieht. Bis dahin, bitte einmal lächeln, 
Herzlichst, BiggY
http://youtu.be/bXg_-XHeMxw