Donnerstag, 11. Dezember 2014

Schwere Last für Knackis

(piqs/s.piela)

#Keine Geschenke für Knackis

Diese Meldung las ich Mittwoch in unserer Tageszeitung. Nein, mit Knackis sind nicht diese herrlich knackigen Brühwürstchen gemeint, sondern Gefängnis-Insassen.
Es heißt:
"Das NRW-Justizministerium will, dass künftig keine Geschenk-Pakete mit Genussmitteln mehr in die Gefängnisse geliefert werden dürfen. Die Kontrolle ist zu aufwändig."
Ihr wisst, ich kennen jemanden, der jemanden kennt, der den Polizisten Günter-ohne-h kennt. Dadurch weiß ich, dass es heutzutage verdammt schwer ist, überhaupt in diese kostenlose all-inclusiv-Anstalt zu gelangen. Außer, man hat den Promi-Bonus  aber gut, den haben halt nicht alle. 
Manchmal schnappt die Polizei einen Einbrecher -zig Mal, und muss ihn wieder freilassen, wegen Platzmangel und Überbuchung. Soll heißen: wer es heute in so eine Sonder-Unterkunft schafft, hat schon eine Menge Potential erwiesen.
Und wo er sich so angestrengt hat, werden ihm jetzt die Genussmittel gestrichen?!
Hallooo!?
Ihr wisst, ich biete Beratungs-Telefon an. Und tatsächlich meldete sich abends die blonde Gehilfin eines lokalen Anwaltes  und beschwerte sich:"Hätte unser Mandant das eher gewusst, hätte er vieles anders gemacht."
Ach so: wenn schon kein Leckerli im Knast, dann lieber keine alte Damen oder junge Handträger überfallen, oder wie?
Ich will wirklich nicht parteiisch sein, habe häufig schnell Mitleid, aber ich glaube in diesem Fall muss ich nochmal in mich gehen. 
Herzlichst, BiggY