Montag, 29. Dezember 2014

Silvester mit unterschiedlichsten Landesbräuchen

(WienerPrater/piqs.LennyLennard)

Österreich

In allen Ländern wird Silvester anders begangen. (Allerdings: zu Hause bleiben und Raclette oder Fondue mit Freunden - das mögen Menschen überall)
In Österreich verabschiedet man sich gern feiernd, und begrüßt das neue Jahr mit einem Feuerwerk. Auf großen Plätzen in den Städten ertönt Walzermusik im Dreivierteltakt und es wird getanzt. Das Startzeichen dazu gibt um Mitternacht die "Bummlerin", die Glocke des Wiener Doms. 
Auf dem Land hingegen geht es beschaulicher zu. dort ziehen Neujahrssänger umher und segnen Haus, Hof und Bewohner, und erhalten kleine Geschenke. 

Ich feiere dieses Jahr zum ersten Mal polnische Silvester. In 

Polen

feiert man gern mit Freunden bei gutem und leckerem Essen und Trinken. Besonders ist, dass am letzten Tag des Jahres weder Haus noch Hof oder Wohnung geputzt werden sollen, um das Glück nicht zu verscheuchen. Alles soll bleiben wie es ist. Auch ein interessanter Gedanke, finde ich. Um Mitternacht werden dann alle Türen geöffnet, damit die guten Geister Einzug halten können. Alle Uhren werden als Zeichen für den Neuanfang aufgezogen. Wenn du als Frau noch keinen Liebsten gefunden hast, streust du Mohn in deinen Schuh. Die Anzahl der Mohnkörner steht dabei für die Anzahl der Verehrer. 
Na, wenn ich dann feiern gehe, wird mich der Schuh nicht drücken. Aber vielleicht zu eng werden
? Das ist die Bezeichnung für einen Polen, der zu viel getrunken hat, und wackelig auf den Füßen steht. Auch gut, oder? 
Wie feierst du dieses Jahr? Gemütlich allein? Mit Partner oder Freunden? Oder ausgelassen und tanzend?
Herzlichst, BiggY