Montag, 26. Januar 2015

Gemüse verendet im Kochtopf

(Foto:BiggY:vorher)

(Foto:BiggY:nachher)


So kann´s dir gehen wenn du als Gemüse zur Welt kommst, und deine Herrschaften sind zu müde zum Kauen.


Sie pürieren dich bis zu Grund und Topf-Boden.
Aber wie weich und geschmeidig du dich plötzlich anfühlst. 




                                                                                         
   
Die Küchenfeen wünschten sich ausführliche Rezepte. Die Berufstätigen etwas, was man möglichst für die ganze Woche kochen kann. Die jungen Leute Gemüse-Smoothies.
Gut.

#Rezept

Kauft Gemüse eurer Wahl, oder schaut in den Gefrierschrank, oft liegen unter Kuchen- und Eispackungen zerknitterte Gemüsetüten verborgen.

Schneidet das Gemüse in Stücke, gebt es in Wasser oder Brühe, kocht und püriert es. Je nach Vorliebe nur so, dass Stücke erhalten bleiben, oder eine sämige Suppe entsteht. Die Konsistenz ist den der geliebten Cremesuppen ähnlich - ohne Zugabe von Fett, Öl oder Sahne. 

Allein durch das Hinzufügen unterschiedlicher #Gewürze schmeckt es jeden Tag anders. Fügt z.B. hinzu:
- Curry, Kurkuma, Zitronengras, Ingwer hinzu. Oder 
- Schnittlauch, Kresse, Gartenkräuter, 100 ml Milch, einen Esslöffel Schmelzkäse.
- Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Knoblauch
- getrocknete Tomaten, italienische Kräutermischung. 
Einfach, oder?

Hohlt euch den #Power!

Ihr könnt die Suppe mitnehmen ins Büro, dort aufwärmen, oder als #Smoothie trinken. Gönnt eurem Körper bannig viel an #Vitaminen, euer Verdauungstrakt kann man ein wenig Arbeit einsparen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass euer Körper allein 1/3 seiner Energie für die Verdauungstätigkeit benötigt? Diese #Energie steht euch zur Verfügung, ihr werden euch wundern, wie fit ihr euch fühlt!

Guten Appetit wünscht euch

herzlichst, BiggY