Samstag, 3. Januar 2015

Unser Gehirn, unser Denken




Bett oder Bücherstapel?
Realität oder Fiktion? 
Wahrnehmungsprobleme? 
Wie funktionieren wir überhaupt? 
Warum denken wir, wie wir denken, und warum? 
Was macht uns aus, unser Denken, Handeln und Fühlen?
Und - können wir uns ändern? 
Oder - noch besser: den Anderen ?
Wie ist das mit dem "anpassen"?

Ein Schiff kommt nicht gut voran, wenn es einen Anker hinter sich herzieht. 

Wie schrecklich, wenn wir selber unser schwerster Anker sind.
Wir lesen nächste Woche und vergnügten uns mit der Frage, wie wir knallvergnügt denken können.
Herzlichst, BiggY