Donnerstag, 5. Februar 2015

Spenden-Challenge ohne Ice-Bucket

Ordensschwester Daniela und ich bei der Caritas

Wie ich mitteilte, habe ich im Vestischen Kreis zu einer Spenden-Challenge aufgerufen. Das Zeitungshaus Bauer berichtete. 

Da ich Sprechstunde hatte, sollte das Ganze am späten Nachmittag losgehen. Als erste Spenderin wollte ich zur Caritas fahren, mein Körbchen an Schwester Daniela überreichen, und anschließend den Nächsten nominieren. 

Da ich "Druck-machen" nicht mag, fragte ich vorab, wer bereit sei. In aller Öffentlichkeit jemanden vorschlagen, der vielleicht anderes im Sinn hat, gefiel mir nicht. 

Und was soll ich sagen?

Nicht ich war die Erste! Bevor ich anfangen konnte, noch während ich arbeitete, hatten schon liebe Menschen gepackt, eingekauft und gespendet, die den Zeitungsartikel gelesen hatten.

Inzwischen kannst du hier sehen, wer alles Lust hatte, mitzumachen. Ich freue mich so: 

https://www.facebook.com/birgit.nitschke.902

So, und jetzt sag ehrlich: Kommt unsere Welt nicht immer wieder auch knallvergnügt daher? Macht das nicht hoffnungsvoll? 

Falls du auch machen und nicht zusehen willst, geh einfach los. Irgendwo wird immer gerade Hilfe benötigt. Wie viele von uns haben Haushaltsgegenstände übrig, Handtücher, Kleidung, Spielzeug, Schuhe ... und andere haben nichts. 

"Tu Gutes und rede darüber!"  gefällt mir. Dann machen andere vielleicht auch mal etwas? 



Egal wo - helfen macht froh. 

Herzlichst, BiggY