Montag, 2. Februar 2015

Was gehört zu einer KNALLVERGNÜGTEN Mahlzeit: S O ß E !!!


Soße

Wir lieben sie, sie sind mehr als das i-Tüpfelchchen auf einer köstlichen Mahlzeit, nicht wahr? 


Mein Vater und ich schöpften gern aus dem Vollen, selbst wenn der Kochtopf bereits leer war. Den Boden und mit einem Stück Brot sauber tunken - stets hatte derjenige Spaß, der schneller am Herd war! 



Leider waren die früheren Soßen fettlastig. In heutiger Zeit, wo man nicht nur aus ästhetischen Gründen auf seine Ernährung achtet, mögen Mägen, Herzen oder Fettzellen das nicht mehr. 

Mit dem Ergebnis, dass viele ganz auf die Tunke verzichten, und dies mit schwerem Herzen. 

Rezept

Dabei können wir tatsächlich genießen ohne Reue. Zum Bespiel so:

1. 
Wenn du einen Braten zubereitest, gib passendes Gemüse mit in den Topf. Es wird sehr weich, nimmt den Fleischgeschmack an. Du kannst es zum Schluss pürieren, dann unter den Bratensaft geben. So erhältst du eine tolle Soße, ohne dass du mit kohlehydratreichen Mitteln binden musst. 

Wenn du sie sämig magst, gib einen Schuss Milch hinein. Oder einen Klecks fettreduzierten Schmelzkäse. Es mundet dann wie eine Sahnesoße - jedoch ohne die Kalorien. Im Gesamt-Geschmackserlebnis wirst du keinen Unterschied spüren. 

2. 
Eine andere Möglichkeit, die auch Sterbeköche anwenden:
Das Reduzieren. Koche die Bratenflüssigkeit so lange, bis sie eindickt. Schmeckt herzhaft; ist ohne Mehl- oder Mondaminzusätze sämig. 

Würze nach Geschmack zusätzlich mit Kräuter, italienische eignen sich besonders gut, wenn du Tomaten kochst. Du kannst bei Zeitmangel aber auch gut auf pürierte Tomaten zurückgreifen. So erhältst du eine köstliche Sauce Napoli. Probiere mal aus. 

Herzlichst, BiggY