Direkt zum Hauptbereich

Was gehört zu einem KNALLVERGNÜGTEM LEBEN? Ein Feuerwerk aus Endorphinen

                                                                                (Bild:rittersporn)

Ich freu mich schrecklich gerne 


Deshalb bin ich am liebsten glücklich. Dann tanzen tausend Ameisen mit hochhackigen Stiefeln über meine Seele, in mir explodiert 

ein Feuerwerk aus Endorphinen.


So, wie es in einem Song beschrieben wird. Doch manch ein Zeitgenosse benötigt "Drama, Drama,Drama", um beglückt zu leben. Er hausiert damit, hat täglich drei bis zwölf verschiedene hervor zu zeigen. 

Mit detektivischer Akribie sucht und findet er Furchtbarkeiten. Sind eigene vorübergehend abgenutzt, schmachtet er nach anderer Leute Elend, ergötzt sich an Fremderkrankungen. 

Für die Randfiguren dieser Menschlein ist solch ein Verhalten anstrengend. Wenn´s glücklich macht, ist jedes Mittel recht, sagt man. Doch stimmt das wirklich?

Warum sind manche Leute lieber Schiffspassagier als Möwe?


Ich denke, sie haschen nach Aufmerksamkeit. Doch das unschöne Ergebnis ist meist, dass ihre Lieben sich genervt abwenden. Ziehen wir sie mit uns?

Lehren sie, all das Wunderbare zu genießen, was uns täglich begegnet. 

Was wir so oft übersehen: 
Dem Lächeln des Autofahrers neben uns. 
Dem Spaziergänger mit Hund, der sich erfreut nach uns umdreht, nachdem wir ihn gegrüßt haben - obwohl wir ihn gar nicht kennen. 
Der Bedienung im Eiscafé, die nachfragte, was wir bitte-schön-entschuldigung noch mal bestellt hatten, trotzdem den Eisbecher mit statt ohne Sahne bringt - uns aber aber mit ihrer strahlenden Freundlichkeit zum Lachen verführt. Und zu Eis mit Sahne, was wir eh lieber wollten :) 
Dem Glückspfennig, den wir gefunden haben, obwohl wir schon lang von Heller und Pfennig zu Euro und Cent gewechselt haben...   

Öffne Herz und Augen.

Schau hin, und deine Liste wird ellenlang werden.

Herzlichst, Birgit

Beliebte Posts aus diesem Blog

Was gehört zu einem KNALLVERGNÜGTEM Leben? Süße ohne Zucker

Ohne Worte - und doch sagt  dieses Bild  viel. 
Zucker ist nicht nur für die gleichnamig Erkrankten ein Problem, auch wir sollten auf unseren Konsum achten. 

Zumal Zucker häufig den Appetit auf noch mehr Zucker anregt. 

Wer kennt das nicht: EIN Stück Schokolade geht nicht.

Das Problem:
Oft ist uns nicht bewusst, wo der süße Satan versteckt auf uns lauert, um sich in unseren Körper einzuschleusen. 

Und vielleicht sagst du: "Ich hab den ganzen Tag nicht viel gegessen. Nur getrunken. Da kann ich doch ruhig ...

"Ach was," wie Loriot antworten würde. 
Zucker oder Fett?
Auch deine Leber kann ein teuflisches Werk verrichten. Wenn du denkst, du verzichtest auf Fett, um dein Gewicht zu reduzieren, kommt die Leber an, baut sich knallvergnüglich aus Zuckermolekülen Fetttröpfchen und speichert es an Stellen ab, wo du sie nicht wirklich gern siehst. Oder spürst.
Also Augen auf, beim (Getränke-)Kauf !
Herzlichst BiggY

Kaffeezeit und Gästebesuch - alle wollen aber ohne Kalorien? Lies Tipp 1 und 2

Du erwartest Besuch, jeder sagte vorab: "Aber mach dir keine Umstände. Und bitte keinen Kuchen. Es gibt ja schon früh Abendbrot." Oder so ähnlich.
Du möchtest trotzdem etwas vorbereiten? Gastfreundschaft beweisen? Wie gefällt dir obige, blumige Idee? 





Tipp 1Genieße trotzdem deine Kaffeezeit. Es muss ja nicht immer Kuchen sein. 
- Dekoriere die Tassen hübsch
- Eine Blüte aus deinem Garten hinzugelegt?
- Drapiere einen Keks an den Rand, wie du es aus Cafés kennst 
- Oder einen Reiscrispie?
- Vielleicht stellst du ein Glas Wasser bei? In einem hübschen Weinglas? Das ist doch ein Augenschmaus, oder? 
- Auch Milchschaum ist ein liebevoll bereiteter Hingucker. 




Das Aufschäumen von Milch gelingt am besten mit 1,5%iger; wenn du keinen Aufschäumer hast: 

Tipp 2
Gib die entsprechende Menge in ein Gefäß, wärme sie in der Mikrowelle an, schraube einen Deckel auf und schüttle einige Sekunden lang. 

Das Auge isst nicht nur, es trinkt auch mit. Heute, im wahrsten Sinne des Wortes, 
HERZlichst, BiggY



Lass es weg ...

Meine lieben Blog-Leser, 
was (will ich?) noch hinzufügen?  

Außer dem Wunsch, dass wir uns alle gern und knallvergnügt weiter entwickeln. 

Damit wir Zufriedenheit in uns finden - und nicht andere dafür verantwortlich machen. 

Herzlichst, BiggY 
... die allzeit bemühte.