Direkt zum Hauptbereich

Weltbester Therapeut


(Bild:Danke,M.Markmann)

Wie gestern gezeigt: manchmal steht die Welt Kopf. Auch deine. Dann hast du eine bestimmte Welt-Ansicht in Auge oder Hinterkopf. Diese spiegelt sich in dein 

Denken

in dein Verhalten, auch auf andere Menschen. 

Jeder liebt andere (Lebens-)Wege. Der eine den am Strand entlang, der andere durch einen farbenprächtigen Herbstwald. Ein nächster bevorzugt den bequemsten, sein Nachbar den felsigsten. 

Manch einer verehrt die vegane Ernährung, raucht fettreduzierte Camel light, sein Kollege bleibt dem erjagten Wildschweinbraten treu  und seinem Jägermeister, sei er alkoholfrei oder nicht. Alles hat seine Berechtigung, sei tolerant! Halte dir vor Augen: der 

Weltbeste Therapeut

des Lebens ist sich ein jeder selbst. Du darfst dich gerne von Zeit zu Zeit einer gründlichen Eigen-Anamnese unterziehen. Fakten sammeln, auch einmal das Ungewöhnliche in Betracht ziehen. Ein Haus, das auf dem Kopf steht, muss noch lange nicht das Leben der Bewohner auf selbigen stellen, wie wir gesehen haben.

Geh achtsam mir dir und deinen Gedanken um. Wälze Gegebenheiten nicht hundert Jahre im Kopf her und hin. Schiebe sie in deinen Bauch, wo Gefühl und Bauchgehirn ihre berechtigte Existenz haben. 

Nein, der wird dadurch nicht runder. Aber deine Welt wird es. 

Herzlichst,BiggY

Dieser Blog-Beitrag ersetzt natürlich im Krankheitsfall nicht den Gang zu Arzt, Heilpraktiker und Apotheker. 


Beliebte Posts aus diesem Blog

Was gehört zu einem KNALLVERGNÜGTEM Leben? Süße ohne Zucker

Ohne Worte - und doch sagt  dieses Bild  viel. 
Zucker ist nicht nur für die gleichnamig Erkrankten ein Problem, auch wir sollten auf unseren Konsum achten. 

Zumal Zucker häufig den Appetit auf noch mehr Zucker anregt. 

Wer kennt das nicht: EIN Stück Schokolade geht nicht.

Das Problem:
Oft ist uns nicht bewusst, wo der süße Satan versteckt auf uns lauert, um sich in unseren Körper einzuschleusen. 

Und vielleicht sagst du: "Ich hab den ganzen Tag nicht viel gegessen. Nur getrunken. Da kann ich doch ruhig ...

"Ach was," wie Loriot antworten würde. 
Zucker oder Fett?
Auch deine Leber kann ein teuflisches Werk verrichten. Wenn du denkst, du verzichtest auf Fett, um dein Gewicht zu reduzieren, kommt die Leber an, baut sich knallvergnüglich aus Zuckermolekülen Fetttröpfchen und speichert es an Stellen ab, wo du sie nicht wirklich gern siehst. Oder spürst.
Also Augen auf, beim (Getränke-)Kauf !
Herzlichst BiggY

Kaffeezeit und Gästebesuch - alle wollen aber ohne Kalorien? Lies Tipp 1 und 2

Du erwartest Besuch, jeder sagte vorab: "Aber mach dir keine Umstände. Und bitte keinen Kuchen. Es gibt ja schon früh Abendbrot." Oder so ähnlich.
Du möchtest trotzdem etwas vorbereiten? Gastfreundschaft beweisen? Wie gefällt dir obige, blumige Idee? 





Tipp 1Genieße trotzdem deine Kaffeezeit. Es muss ja nicht immer Kuchen sein. 
- Dekoriere die Tassen hübsch
- Eine Blüte aus deinem Garten hinzugelegt?
- Drapiere einen Keks an den Rand, wie du es aus Cafés kennst 
- Oder einen Reiscrispie?
- Vielleicht stellst du ein Glas Wasser bei? In einem hübschen Weinglas? Das ist doch ein Augenschmaus, oder? 
- Auch Milchschaum ist ein liebevoll bereiteter Hingucker. 




Das Aufschäumen von Milch gelingt am besten mit 1,5%iger; wenn du keinen Aufschäumer hast: 

Tipp 2
Gib die entsprechende Menge in ein Gefäß, wärme sie in der Mikrowelle an, schraube einen Deckel auf und schüttle einige Sekunden lang. 

Das Auge isst nicht nur, es trinkt auch mit. Heute, im wahrsten Sinne des Wortes, 
HERZlichst, BiggY



Lass es weg ...

Meine lieben Blog-Leser, 
was (will ich?) noch hinzufügen?  

Außer dem Wunsch, dass wir uns alle gern und knallvergnügt weiter entwickeln. 

Damit wir Zufriedenheit in uns finden - und nicht andere dafür verantwortlich machen. 

Herzlichst, BiggY 
... die allzeit bemühte.