Freitag, 15. Januar 2016

Mit Wirsing-Röllchen gegen Speck-Röllchen ... und ein Super-Tipp für weiche Blätter und Wickeltechnik



Wirsingblätter


für die entsprechende Rolladen vorzubereiten, ist mühsam? Du blanchierst sie einzeln in einem Topf mit Gemüsebrühe? Das nimmt so viel Zeit in Anspruch, das die Multi-tätigen unter uns sich nicht gern damit aufhalten, sondern Gemüserouladen höchstens in Dosen kaufen. Vielleicht hilft dieser ...


Tipp 1:

Gib einen Wirsingkohl in einen großen Mikrowellenbeutel. Lege ihn für ca  6 - 8 Minuten bei 600 - 800 Grad in die Mikrowelle. 


In dieser Zeit kannst du die Füllung vorbereiten, und hast in wenigen Minuten die fertige Rolladen. 

Geht fix, spart Zeit. 

Hier nun das feine Rezept: kleine Wirsing-Röllchen, kalt oder warm sehr lecker.

Lege die Blätter flach auf die Arbeitsfläche, fülle sie mit:

- Tartar, Zwiebeln und Knoblauch
oder, nicht und ...
- Hähnchenbruststreifen und getrockneten Tomaten
- Schweine-/Rinderfilet, eingelegten Gürkchen
- Sauerkraut und Kartoffelstücken
- Blumenkohl und Brokkoli 
- Kartoffelpüree, gerösteten Zwiebeln, Schinkenwürfeln


Es gilt hier: ODER. Nicht UND! Zumindest, wenn du unter 100 Kalorie-chen bleiben möchtest. Statt dass ich dich nun mit diesem Blog-Rezept um den Finger wickle, musst du dies mit den Rolladen tun. 

Tipp 2

Anstelle von Faden oder Klemmen wickle sie in einer Stoffserviette auf, drücke die Enden an und wickle sie wieder aus.

Kurz von jeder Seite anbraten, wenn sie urlaubs-gebräunt auf deinem Speiseteller landen sollen, ansonsten koche sie in einem Sud aus Brühe. 

Serviert mit ein paar Senftröpfchen bleiben sie dem Betrachter schwer in Auge und Gedächnis haften - aber nicht im Bauch.

Herzlichst, BiggY