Mittwoch, 3. August 2016

Knallvergnügt Essen mit Sandwiches


Zum Frühstück, Büro-Mittag oder Feier-Abend


Sandwiches sind inzwischen nicht nur gesellschafts-, sondern auch salonfähig. In vielen großen Städten sehen wir inzwischen moderne "Butterbrot"-Restaurants. Auch als Sandwich-to-go eignen sie sich hervorragend.

Eine Speisekarte voller Brotrezepte?




Wenn du älter als drei Jahre bist, aus dem Alter heraus, wo du Vögelchen von Leberwurst-Weißbrot ins Schnütchen geschoben bekommst, sehnst du dich sicherlich nach Alternativen. 




Gewohnheit beim Brot?

Die meisten Menschen bleiben -zig Jahre einer ausgesuchten Auswahl an Brotsorten und -belägen relativ treu. (Was nichts mit Einsteins Relativitäts-Theorie zu tun hat.) 
So, als wollten sie unbedingt Silber- oder Goldhochzeit mit dem Gouda ihres Vertrauens, dem Kochschinken oder der Salami ihrer Wahl feiern. 

Abwechslung 

Kauf gern deine üblichen 10 Sorten weiter. Aber ab und zu: wechsle mal. Kauf zum Beispiel
  1. Thunfisch in eigenem Saft. Lass ihn abtropfen, presse ihn in einem Küchentuch aus. 
  2. Du hast Reste von Reis übrig? Würze ihn, vermenge ihn mit einem Löffel fettreduziertem Schmelzkäse, Frischkäse oder Salatcreme.
  3. Die Scheiben vom Ei fallen dir immer vom Brot? Gib einen Schluck Mineralwasser in eine Pfanne. Verquirle zwei Eier mit Schnittlauch, Zwiebeln und Kräutern. Backe ein Omelett daraus, lass es erkalten.
  4. Gib zwischen zwei Scheiben Pumpernickel oder Vollkornbrot, in ein Eiweiß- oder Roggenbrötchen ein paar Salatblätter und fülle die Masse hinein. 
  5. Ein paar Gewürzgürkchen oder Silberzwiebeln dazu? Lecker!

Du findest noch mehr Möglichkeiten, die neu und verführerisch sind. 

Sei kreativ, beim Essen und im Leben, wünscht dir knallvergnügt und 

herzlichst, BiggY