Mittwoch, 31. August 2016

Tätowierer können mehr



"Was schenk ich bloß?

Du kennst das?  Da steht ein Fest an, viele Leute sind geladen, und du würdest gern etwas Besonderes schenken. Etwas ganz Schönes, Individuelles, woran sich der Beschenkte lang und (hoffentlich) gern erinnert. 

Geschenke, Geschenke ...

wird er aber viele erhalten. Was also tun? 
Ich bin in einem Tauchverein, und einem unserer Freunde, nennen wir ihn Peter, wollten wir auch etwas Persönliches schenken. Es kam die Idee auf, seine Tauchflasche zu gestalten. 
Peter ist (unter anderem) Unterwasser-Fotograf, und so schaffte ich es, ihm unter dem Vorwand: "Kann ich eins deiner Bilder für meinen Blog verwenden?", ein wunderbares Foto abzuquatschen.

Schenken macht Spaß


Aber auch Arbeit. Also begann die Suche nach einem Airbrusher. Ich fand nichts, außer im weltweiten Netz. Aber so weit wollte ich mich eigentlich nicht hinauswagen. Außerdem - so eine Flasche ist schwer, und wie mir ein schweizer Unternehmen schrieb, teuer im Versand. 


Vor Ort kaufen

...bevorzuge ich. Und fand einen Tätowierer in Herten-Westerholt, der auch airbrushen kann. 

Hatte ich gar nicht gewußt. Ich war stets davon ausgegangen, dass diese nur menschliche Körper verschönen. Oder verdecken. Je nach dem. Doch dieser hier war anders. 





Erstens kam er uns preislich entgegen, so dass wir uns das Geschenk leisten konnten. Zweitens engagierte er sich persönlich, machte Vorschläge, verbesserte - und rief sogar nach Feierabend oder am Wochenende an, wenn er Rückfragen hatte. 


Mir machte das sehr viel Spaß, und so bedanke ich mich herzlichst bei dir, lieber André.

Wenn auch du mit einer Leistung zufrieden bist, vergiß nicht, dich zu bedanken. Sich immer nur zu äußern, wenn etwas schief läuft, stimmt nicht wirklich Knallvergnügt im Leben
Weder den Kunden noch den Händler.

Herzlichst, BiggY